Vorschau
Rückblick:
19. INTERNATIONALES
T R I C K F I L M  WOCHENENDE WIESBADEN 2017
Die Preise

Für einen Film aus den vier Best-of-Programmen:

”Revolting Rhymes”
Regie: Jakob Schuh, Jan Lachauer. Producer: Martin Pope, Michael Rose. Produktionsfirma: Magic Light Pictures Ltd, Großbritannien Geldpreis: 1.000 Euro, gestiftet von Filmsortiment.de, Hamburg

Runner Up (2. Platz):
”In a Nutshell”
Film von Fabio Friedli. Produktionsfirma: YK Animation Studio GmbH, Schweiz.

Revolting Rhymes  

Für einen Film aus dem Programm ”Best of German Animation”:

”Ugly”
Film von Nikita Diakur, Mainz
Geldpreis: 1.000 Euro, gestiftet vom Ortsbeirat Wiesbaden-Biebrich.

Runner Up (2. Platz):
”Ein Krötenlied”
Regie: Kariem Saleh. Producer: Alexandra Stautmeister. Produktionsfirma: Filmakademie Baden-Württemberg GmbH.

Ugly  

Für einen Film aus dem Programm ”Young Animation International”
(Diplom- und Studentenfilme):

”Once Upon a Line”
Film von Alicja Jasina. Produktion: University of Southern California, Los Angeles, Geldpreis: 500 Euro, gestiftet von SV SparkassenVersicherung Holding AG, Wiesbaden.

Runner Up (2. Platz):
”Toer” (Tour)
Film von Jasmijn Cedée, Kask School of Arts Gent, Belgien

Once Upon a Line  

Preis des Kulturamtes der Landeshauptstadt Wiesbaden:

Špela Čadeż (Ljubljana)

Geldpreis: 1.000 Euro, gestiftet vom Kulturamt der Landeshauptstadt Wiesbaden. Die Auszeichnung wurde durch Kulturdezernent Axel Imholz vorgenommen.


Bisherige Gewinner des "Preis des Kulturamtes der Landeshauptstadt Wiesbaden"
im Rahmen des Internationalen Trickfilm-Wochenendes

2001: Guido Manuli, Regisseur/Produzent, Mailand
2002: Studio "Folimage", Valence
2003: Dick Arnall, Produzent, London
2004: Bill Plympton, Regisseur/Produzent, New York, N.Y.
2005: Nelson Shin, Produzent/Regisseur, Professor für Trickfilm, Seoul
2006: Studio "Film Bilder", Stuttgart
2007: Hochschule "Supinfocom", Valenciennes und Arles
2008: Peter Lord, Regisseur/Produzent, Bristol
2009: Georges Schwizgebel, Regisseur/Produzent, Carouge/Schweiz
2010: Kollektiv "Polynoid", Ludwigsburg
2011: Evert de Beijer, Regisseur, Amsterdam
2012: Marv Newland, Regisseur/Produzent, Professor für Trickfilm, Vancouver, B.C.
2013: Bruno Bozzetto, Produzent, Regisseur und Autor (Italien)
2014: Koji Yamamura, Trickfilmer und Illustrator, Professor für Animation (Japan)
2015: Steven Woloshen, Trickfilmer, Montreal (Kanada)
2016: Gil Alkabetz, Produzent und Regisseur, Professor für Trickfilm, Stuttgart
2017: Špela Čadeż, Regisseurin und Produzentin, Ljubljana

Mit freundlicher Unterstützung durch: