Vorschau
Mittwoch, 31. Oktober - Sonntag, 4. November 2018
20. INTERNATIONALES
T R I C K F I L M  WOCHENENDE WIESBADEN 2018

FilmBühne Caligari
Mittwoch, 31. Oktober
20:00 Uhr
20 JAHRE Internationales Trickfilm-Wochenende Wiesbaden: Eröffnungsprogramm
Grußworte: Kulturdezernent Axel Imholz
Schloss Biebrich

Donnerstag, 1. November
18:00 Uhr
Best of International Animation 2017/2018 (1)
(Wiederholung am Freitag, 17:15)

20:15 Uhr
Best of International Animation 2017/2018 (2)
(Wiederholung am Samstag, 22:00)
Mit der Verleihung des ”Preises des Kulturamts der Landeshauptstadt Wiesbaden”

Freitag, 2. November
17:15 Uhr
Best of International Animation 2017/2018 (1)
(Wiederholung vom Donnerstag, 18:00)

19:45 Uhr
Langfilm ”The Breadwinner” (Der Brotverdiener)
(Irland / Kanada / Luxemburg) , engl. Originalfassung

Trailer "The Breadwinner"

21:45 Uhr
Langfilm ”Mutafukaz” (Frankreich / Japan)
mit deutschen Untertiteln

Trailer "Mutafukaz"

Samstag, 3. November
17:15 Uhr
Best of International Animation 2017/2018 (3)

19:30 Uhr
Langfilm ”Who Framed Roger Rabbit” (USA)
(Falsches Spiel mit Roger Rabbit) mit deutschen Untertiteln

Trailer "Who Framed Roger Rabbit"

22:00 Uhr
Best of International Animation 2017/2018 (2)
(Wiederholung vom Donnerstag, 20:15)

Sonntag, 4. November
11:15 Uhr
Tricks für Kids

15:45 Uhr
Young Animation International

18:00 Uhr
Best of German Animation 2017/2018

20:15 Uhr
Best of International Animation 2017/2018 (4)

20 Jahre Trickfilmfestival in Wiesbaden

Im Rahmen der „Filme im Schloß” findet vom 31. Oktober bis 4. November 2018 das ”20. Internationale Trickfilm-Wochenende Wiesbaden” statt. Das seit Oktober 1999 bestehende Festival feiert sein 20-jähriges Jubiläum. Die Schirmherrschaft hat der Hessische Ministerpräsident, Volker Bouffier, übernommen.

Die Eröffnungsveranstaltung findet am Mittwoch, 31. Oktober, 20.00 Uhr, in der Caligari FilmBühne statt. Grußworte spricht Axel Imholz, Kulturdezernent der Landeshauptstadt Wiesbaden. Zum Jubiläum werden Highlights aus den Programmen des zurückliegenden Jahrzehnts gezeigt. Als Gäste haben sich mit ihren preisgekrönten Filmen die Filmemacher Alexandre Espigares, Oscar-Preisträger 2014, und Nikita Diakur, Gewinner des Großen Preises beim Trickfilmfestival Ottawa 2017, angesagt.

Alle weiteren Programme werden ab Donnerstag, 1.11., in der FBW im Biebricher Schloß gezeigt. Insgesamt laufen beim Festival 94 Filme, darunter drei Langfilme: „The Breadwinner”, Regie Nora Twomey, Irland/Kanada/Luxemburg; „Mutafukaz”, Regie Shojiro Nishimi, Guillaume „Run” Renard, Frankreich/Japan; „Who Framed Roger Rabbit” (Falsches Spiel mit Roger Rabbit), Regie; Roger Zemeckis, Animation Director Richard Williams, USA.

Unter dem Motto „Best of International Animation 2017/2018” laufen unter anderen die Hauptpreisträger der jüngsten internationalen Trickfilmfestivals und -wettbewerbe, unter anderen der Festivals von Annecy Zagreb, Ottawa, Hiroshima, Stuttgart, Krakau, Siggraph Computer Animation Festival und Oscar. Durch Abstimmung wird ein Publikumspreis für einen Film dieser Kategorie ermittelt, ebenso ein Preis aus dem deutschen Programm (jeweils 1.000 Euro) sowie für „Young Animation” (500 Euro). In der Sonntagsmatinee „Tricks für Kids” läuft als Vorpremiere das BBC/ZDF-Weinachtsspecial „Räuber Ratte” in der deutschen Fassung . Der mit einer Prämie von 1.000 Euro gekoppelte „Preis des Kulturamts der Landeshauptstadt Wiesbaden” wird an einen Filmemacher, ein Studio oder eine Filmschule vergeben.

Das Wiesbadener Trickfilmfestival ist neben Stuttgart das einzige Filmfestival in Deutschland, das ausschließlich dem Trickfilm gewidmet ist.

Als Veranstalter fungieren die ”Freunde der Filme im Schloß” in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt, der FBW und der Omnimago GmbH. Finanziell unterstützt wird das Festival vom Kulturamt, der HessenFilm und Medien GmbH und der Naspa-Stiftung „Initiative und Leistung”.

Rückblick:
19. INTERNATIONALES
T R I C K F I L M  WOCHENENDE WIESBADEN 2017
Die Preise

Für einen Film aus den vier Best-of-Programmen:

”Revolting Rhymes”
Regie: Jakob Schuh, Jan Lachauer. Producer: Martin Pope, Michael Rose. Produktionsfirma: Magic Light Pictures Ltd, Großbritannien Geldpreis: 1.000 Euro, gestiftet von Filmsortiment.de, Hamburg

Runner Up (2. Platz):
”In a Nutshell”
Film von Fabio Friedli. Produktionsfirma: YK Animation Studio GmbH, Schweiz.

Revolting Rhymes  

Für einen Film aus dem Programm ”Best of German Animation”:

”Ugly”
Film von Nikita Diakur, Mainz
Geldpreis: 1.000 Euro, gestiftet vom Ortsbeirat Wiesbaden-Biebrich.

Runner Up (2. Platz):
”Ein Krötenlied”
Regie: Kariem Saleh. Producer: Alexandra Stautmeister. Produktionsfirma: Filmakademie Baden-Württemberg GmbH.

Ugly  

Für einen Film aus dem Programm ”Young Animation International”
(Diplom- und Studentenfilme):

”Once Upon a Line”
Film von Alicja Jasina. Produktion: University of Southern California, Los Angeles, Geldpreis: 500 Euro, gestiftet von SV SparkassenVersicherung Holding AG, Wiesbaden.

Runner Up (2. Platz):
”Toer” (Tour)
Film von Jasmijn Cedée, Kask School of Arts Gent, Belgien

Once Upon a Line  

Preis des Kulturamtes der Landeshauptstadt Wiesbaden:

Špela Čadeż (Ljubljana)

Geldpreis: 1.000 Euro, gestiftet vom Kulturamt der Landeshauptstadt Wiesbaden. Die Auszeichnung wurde durch Kulturdezernent Axel Imholz vorgenommen.

Drei Filme des Wiesbadener Trickfilmfestivals Oscar-nominiert

Am 23. Januar wurden in Beverly Hills/Kalifornien die Nominierungen zum diesjährigen Oscar-Wettbewerb verkündet. In der Kategorie ”Kurztrickfilm” standen zehn Filme auf der Shortlist der Academy.

Fünf davon erhielten eine Oscar-Nominierung, darunter drei, die im Oktober beim Internationalen Trickfilm-Wochenende Wiesbaden im Rahmen des Programms ”Best of International Animation 2016/2017” gezeigt wurden. Es handelt sich um die Filme

”Revolting Rhymes”, Großbritannien (Publikumspreis beim Festival in Wiesbaden)


”Negative Space”, Frankreich


”Garden Party”, Frankreich


Die Oscars werden in allen Kategorien am 4. März in Los Angeles verliehen.

Bisherige Gewinner des "Preis des Kulturamtes der Landeshauptstadt Wiesbaden"
im Rahmen des Internationalen Trickfilm-Wochenendes

2001: Guido Manuli, Regisseur/Produzent, Mailand
2002: Studio "Folimage", Valence
2003: Dick Arnall, Produzent, London
2004: Bill Plympton, Regisseur/Produzent, New York, N.Y.
2005: Nelson Shin, Produzent/Regisseur, Professor für Trickfilm, Seoul
2006: Studio "Film Bilder", Stuttgart
2007: Hochschule "Supinfocom", Valenciennes und Arles
2008: Peter Lord, Regisseur/Produzent, Bristol
2009: Georges Schwizgebel, Regisseur/Produzent, Carouge/Schweiz
2010: Kollektiv "Polynoid", Ludwigsburg
2011: Evert de Beijer, Regisseur, Amsterdam
2012: Marv Newland, Regisseur/Produzent, Professor für Trickfilm, Vancouver, B.C.
2013: Bruno Bozzetto, Produzent, Regisseur und Autor (Italien)
2014: Koji Yamamura, Trickfilmer und Illustrator, Professor für Animation (Japan)
2015: Steven Woloshen, Trickfilmer, Montreal (Kanada)
2016: Gil Alkabetz, Produzent und Regisseur, Professor für Trickfilm, Stuttgart
2017: Špela Čadeż, Regisseurin und Produzentin, Ljubljana

Mit freundlicher Unterstützung durch: