Vorschau
Freitag, 15. Oktober 2021, 19.30 Uhr
Originalversion mit deutschen Untertiteln
PROMISING YOUNG WOMAN

Mit ihrem Regiedebüt betritt die britische Schauspielerin Emerald Fennell kontroverses Terrain. Ihr Film Promising Young Woman ist ein Rachefeldzug gegen übergriffige Männer – konsequent, stilsicher und radikal. Das preisgekrönte Drehbuch entwickelt seine raffinierte Geschichte zu jeder Zeit nachvollziehbar, bis hin zum radikalen und konsequenten Ende. Das Herzstück der Erzählung ist Cassie, die Carey Mulligan mit kompromissloser Hingabe spielt – lasziv, unschuldig, entschlossen, wütend und verletzlich. Ausgezeichnet mit dem Oscar für Originaldrehbuch und mit fünf Oscar-Nominierungen (u.a. für Bester Film und Regie, Hauptdarstellerin Carey Mulligan); BAFTA Award (Preis der Britischen Filmakademie) für den Besten britischen Film.

Comedy-Thriller
USA 2020
Regie, Drehbuch: Emerald Fennell
Chefkameramann: Benjamin Kracun
Musik: Anthony Willis
Mit Carey Mulligan, Laverne Cox, Bo Burnham, Alison Brie

Programmheft (PDF) herunterladen

Trailer zum Film (Quelle: youtube)


Freitag, 22. Oktober 2021, 19.30 Uhr
Erstaufführung der Originalversion
Französische Originalfassung mit deutschen Untertiteln, (restauriert in 4K)
M. KLEIN

Paris, Januar 1942: Für den zynischen Elsässer Kunsthändler Robert Klein (Alain Delon) ist die Besetzung durch die Nazis eine einzigartige Geschäftsmöglichkeit. Denn die Erbstücke der vor der Besetzung fliehenden Juden bringen ihm profitablen Umsatz. Als eines Tages eine jüdische Zeitung – fälschlicherweise, so denkt er – an ihn zugestellt wird, bemerkt er, dass ein jüdischer Widerstandskämpfer in den Untergrund abgetaucht ist und seinen Namen benutzt. Klein begibt sich auf die Suche nach seinem Doppelgänger, denn die Polizei bezweifelt seine Geschichte und er gerät ins Visier der Behörden.

Mit „M. Klein“ schuf Joseph Losey einen mehrfach preisgekrönten Politthriller und Klassiker des Doppelgänger-Paranoia-Genres – ein zeitloses Meisterwerk, das 1977 den César für den Besten Film, die Beste Regie und das Beste Produktionsdesign gewann. In der kafkaesken Parabel über Identität, Besessenheit und die Schuld des Einzelnen am Überleben des Faschismus glänzt Jeanne Moreau an Alain Delons Seite, für den „M. Klein“ zu einer karrierebestimmenden Rolle wurde.

Polittriller
4K-Restaurierung
Frankreich/Italien 1976
Regie: Joseph Losey
Drehbuch: Franco Solinas
Kamera: Gerry Fisher
Mit Alain Delon, Jeanne Moreau, Francine Bergé, Juliet Berto

Programmheft (PDF) herunterladen

Trailer zum Film (Quelle: youtube)


Freitag, 5. November 2021, 19.30 Uhr
Originalversion in der restaurierten 4K-Fassung
KISS ME DEADLY
Deutscher Titel: Rattennest

Privatdetektiv Mike Hammer nimmt eine Anhalterin mit, die aus einer Anstalt geflohen ist. Sie wird wenig später ermordet, Hammer schwer verletzt. Hammer ermittelt auf eigene Faust, wird von Lily, Zimmergenossin der Toten, versteckt und stößt auf Gangster, die seine Sekretärin Velda entführen. Hammer erfährt, dass alle an einer Blechbüchse interessiert sind, die radioaktives Material enthält.

„In Robert Aldrichs brilliantem Noir-Thriller wird der gerissene tough guy Mike Hammer, ein Privatdetektiv, in einen mörderischen Verbrechenskomplex verstrickt, dessen Zweck bis zum Schluss verborgen bleibt. Einer der besten Filme der 1950er Jahre, zeitlos gut.” (Filmkuratorium). ̶ Kiss Me Deadly ist in seiner hammerharten Unerbittlichkeit ein Meisterwerk des Film Noir mit kritischen Zynismus als Porträt einer Welt inszeniert, in der Gewalt, Verbrechen und Korruption regieren und sich alle die Hände schmutzig machen. Unverkennbar Vorbild für den leuchtenden Koffer in „Pulp Fiction” (Koch Films). ̶ „Die geistigen Vorhaben dieses Films sind nicht schwer zu finden. In der Tat ist Kiss Me Deadly die größte Kriminal-Phantasie seit Fritz Langs Testament des Dr. Mabuse” (sexus eros kino).

Noir-Thriller
4K-Restaurierung
USA1955
Drehbuch: A.I. Bezzerides nach dem Roman von Mickey Spillane
Kamera: Ernest Laszlo
Mit Ralph Meeker, Albert Dekker, Paul Stewart, Juano Hernandez, Wesley Addy, Marian Carr