Vorschau
Freitag, 27. Januar 2022, 19.30 Uhr
Englische Originalversion mit deutschen Untertiteln
CRIMES OF THE FUTURE
Deutscher Titel: Crimes of the Future

Acht Jahre liegen zwischen der letzten Regiearbeit von David Cronenberg und seinem neuen Projekt „Crimes of the Future”. Bildete „Map to the Stars” eine bittere Abrechnung über das vermeintlich schöne Leben in Hollywood ab, ist „Crimes of the Future” vom Stil eher an seine Frühwerke wie „Videodrome” und „Die Fliege” dem Body-Horror zu verordnen.

Hauptdarsteller ist Viggo Mortensen, mit dem Cronenberg in der Vergangenheit vermehrt zusammenarbeitete - etwa in „Eastern Promises” und Mortensens Regiedebüt „Falling”, in dem Cronenberg eine kleine Rolle inne hatte. Mortensen beschrieb die Idee zum Film als verstörende wie gute Film Noir Idee und steht in „Crimes of the Future” bereits zum vierten Mal in einem Cronenberg-Film vor der Kamera.

Komplementiert wird die „Crimes of the Future”-Besetzung mit Stars wie Kristen Stewart, Léa Seydoux, Scott Speedman, Welket Bungué und Denise Capezza.

David Cronenberg erahnt mit seinen Filmen die Zukunft. In seinem neuesten Film kehrt er zum Bodyhorror-Genre zurück und präsentiert ein faszinierendes Werk um Evolution, Innovation, Moral und Kunst, das im diesjährigen Wettbewerb der Filmfestspiele von Cannes seine Premiere hatte. Seine Hauptdarsteller Viggo Mortensen, Léa Seydoux und Kristen Stewart lässt er zu Höchstform auflaufen.

Kanada/Frankreich/Griechenland/Großbritannien 2022
Sci-Fi-Drama mit Viggo Mortensen, Kristen Stewart, Léa Seydoux.
Regie, Drehbuch: David Cronenberg
Kamera: Douglas Koch
Musik: Howard Shore

108 Min.

Programmheft (PDF) herunterladen

Trailer zum Film (Quelle: youtube)